Aktuelle Projekte

08: Ein Nachmittag mit Dröppelminna & Co (Deutsche Bank)

09: Ein Besuch bei Elefant, Gorilla und Co

11: Den Düsseldorfer Süden entdecken – Benrather Schloß, Altstadt und den Rhein (Prognos AG)

12: Radfahren auf drei Rädern

13: Ausflug zum Aquazoo

14: Ausflug in die grüne Oase der Stadt - Besuch des Südparks (Prognos AG)

15: Über den Dächern Düsseldorfs – Besuch des Rheinturms und des Medienhafens (Provinzial)

16: Ausflug zum Nordpark

17: Grillfest für Senioren und Kinder

18: Kö-Besuch

19: Operetten-Nachmittag

20: Ausflug zum Unterbacher See – Spaziergang und Restaurantbesuch

21: hash browns day oder good food is good mood day

22: Pinguine, Schildkröten, Krokodile und Co (HSBC Transaction Services GmbH)

24: Auf ein Bierchen in einem Traditionsbrauhaus in Düsseldorf

27: Bunter Nachmittag mit Bingo und Waffeln (Sonea Sierra)

29: So wie früher! Mit der Straßenbahnbahn durch Düsseldorf (HSBC Transaction Services GmbH)

32: Unterstützung von Senioren bei der Nutzung elektronischer Medien

36: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen - Gartentag mit BBQ (ISG - Information Services Group Germany GmbH)

37: Pavillion-Bau (Henkel)

42: Lama - Wanderung

45: Lass uns gemeinsam die Welt des Internets entdecken

50: "Gemeinsam(e) Welten betreten" ein Theaterprojekt

55: Rafting-Tour auf der Erft von Neuss bis Düsseldorf

57: Düsseldorfer Stadtrundfahrt mit Kaffeeklatsch

59: Ausflug zum Altenberger Dom mit Orgelkonzert und Cafébesuch

62: Die Regenbogengruppe braucht neue Farbe (BASF)

64: Löcher verputzen, Wände streichen in der Kita

66: Gestalten eines Bewegungs- und Entspannungsraumes

Das Haus ist eine stationäre Senioreneinrichtung der Diakonie Düsseldorf. Hier haben 79 ältere und alte Menschen, z.T. demenziell verändert, ihr zu Hause.

Ausflug ins Bergische Land zum Altenberger Dom, anschließend Einkehr in den „Küchenhof", wo die Gäste mit einer "Bergischen Kaffeetafel" verwöhnt werden. Das Bergische Land ist eines der nahen Ausflugsziele - bekannt und immer wieder neu. Auf dem Weg dorthin und vor Ort werden die alten Herrschaften sich in der sanften Hügellandschaft vertraut und wohl fühlen.

Für das Projekt wurde als Kooperationspartner gewonnen: Deutsche Bank

Wer wird gesucht?

6 bis 8 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Freude am Umgang mit alten Menschen, ein „offenes Ohr“ für deren Interessen und Anliegen, evtl. Fähigkeit einen Rollstuhl zu schieben.

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf Bilk - Bergisches Land

Wann soll die Aktion stattfinden?

An einem Nachmittag im Sommer 2019, genauer Termin ist zu vereinbaren

Benötigtes Material

Ein behindertengerechter Bus, in dem Rollstuhlfahrer/innen mitfahren können.

Kosten

Ca. 1600.- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Das Haus ist eine stationäre Senioreneinrichtung der Diakonie Düsseldorf. Hier haben 79 ältere und alte Menschen, z.T. demenziell verändert, ihr zu Hause.

Ein Ausflug zum Krefelder Zoo ist ein lang gehegter Wunsch etlicher Damen und Herren. Es geht mit dem Bus nach Krefeld um dort einen Zoorundgang zu unternehmen. Nach dem Besuch bei Elefant, Gorilla und Co. wird der Ausflug bei einem gemeinsamen Kaffeetrinken im Café am See ausklingen. Anschließend werden die Bewohnerinnen und Bewohner wieder mit dem Bus zurück in die Senioreneinrichtung gebracht.

Wer wird gesucht?

Ca. 10 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Freude am Umgang mit alten Menschen, ein „offenes Ohr" für deren Interessen und Anliegen, evtl. Fähigkeit einen Rollstuhl zu schieben.

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf Bilk - Krefelder Zoo

Wann soll die Aktion stattfinden?

An einem Nachmittag im Frühjahr/Sommer/Herbst 2019, ca. 4 Stunden. 13:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Benötigtes Material

Ein behindertengerechter Bus, in dem Rollstuhlfahrer. mitfahren können.

Kosten

ca. 1400.- bis 1800.- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Die Pauline-Heye-Tagespflege ist eine teilstationäre Einrichtung mit 16 Plätzen, angegliedert an das Ferdinand-Heye-Haus in Gerresheim. Als Facheinrichtung für Menschen mit Demenz bietet die Tagespflege Betreuung und Pflege in der Zeit von 10:00-18:00 Uhr; abends sind unsere Gäste wieder zu Hause. Die Selbstständigkeit unserer Gäste wird unterstützt, die Angehörigen entlastet und ein Umzug ins Pflegeheim lässt sich verzögern oder gar verhindern. Wir bieten unseren Gästen individuelle und ganzheitliche Pflege, abgestimmt auf persönliche Bedürfnisse und Ressourcen.

Eine Gruppe von ca. 12 Gästen fährt in Begleitung der Freiwilligen in den Düsseldorfer Süden und erkundet dort nach Herzenslust, alles, was es zu entdecken gibt: Highlights sind das Schloß mit seinem tollen Park, dem Rhein, der direkt daran angrenzt und die schöne Benrather Altstadt mit einigen Möglichkeiten zum Bummeln. Eine gemeinsame Einkehr wird es natürlich auch geben. Während der gesamten Zeit besteht immer auch die Gelegenheit zu persönlichem Austausch und interessanten Gesprächen.

Für das Projekt wurde als Kooperationspartner gewonnen: Prognos AG

Wer wird gesucht?

8 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Freude am Umgang mit Menschen, Offenheit, Geduld und Einfühlungsvermögen

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf Gerresheim - Benrath

Wann soll die Aktion stattfinden?

April bis Oktober, Montag-Freitag, 11:00-18:00 Uhr

Kosten

Ca. 650.- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Die Pauline-Heye-Tagespflege ist eine teilstationäre Einrichtung mit 16 Plätzen, angegliedert an das Ferdinand-Heye-Haus in Gerresheim. Als Facheinrichtung für Menschen mit Demenz bietet die Tagespflege Betreuung und Pflege in der Zeit von 10:00-18:00 Uhr; abends sind unsere Gäste wieder zu Hause. Die Selbstständigkeit unserer Gäste wird unterstützt, die Angehörigen entlastet und ein Umzug ins Pflegeheim lässt sich verzögern oder gar verhindern. Wir bieten unseren Gästen individuelle und ganzheitliche Pflege, abgestimmt auf persönliche Bedürfnisse und Ressourcen.

Auf gemieteten Dreirad-Tandems erkundet eine Gruppe von maximal 5 Gästen in Begleitung der Freiwilligen die Umgebung Hildens: bspw. das Schloss Benrath, den Rhein, den Unterbacher See, oder jede andere beliebige Destination. Jeder Freiwillige übernimmt die „Patenschaft“ für einen Gast und fungiert als Begleiter und Ansprechpartner. Zu zweit auf dem Tandem – unterstützt durch einen Elektromotor – geht es dann durch Wald, Stadt und Wiesen. Da auch Pausen nicht fehlen dürfen, wird in jedem Fall gemeinsam ein Café oder Restaurant zur Stärkung angesteuert. Insgesamt dauert die Tour rund 4 Stunden. Gelegenheit zu persönlichem Austausch gibt es während der ganzen Fahrt.

Wer wird gesucht?

5 Helferinnen und Helfer (es stehen nur 5 Dreirad-Tandems zur Ausleihe zur Verfügung)

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Freude am Umgang mit Menschen, Offenheit, Geduld, Einfühlungsvermögen und Empathie; Lust auf Bewegung und Fahrradfahren

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf Gerresheim - Ausflug in die Umgebung

Wann soll die Aktion stattfinden?

März-September, Montag-Freitag, 11:00-17:00 Uhr

Kosten

Ca. 450.- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

In der Pflegeeinrichtung werden 90 pflege- und hilfsbedürftige Seniorinnen und Senioren von rund 120 Mitarbeitenden täglich betreut.

10 bis 12 Bewohnerinnen und Bewohnern unseres Hauses möchte gerne den Aquazoo mit Ihnen besuchen und im Anschluss gemeinsam zu Mittag essen.

Wer wird gesucht?

10 bis 12 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Sie sollten Freude am Umgang mit alten Menschen haben und in der Lage sein einen Rollstuhl zu schieben.

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf Flingern - Aquazoo

Wann soll die Aktion stattfinden?

Sommer oder Herbst 2019

Benötigtes Material

Behindertengerechter Bus

Kosten

Ca. 1500.- € (Bus, Eintritt und Essen)

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Die Pauline-Heye-Tagespflege ist eine teilstationäre Einrichtung mit 16 Plätzen, angegliedert an das Ferdinand-Heye-Haus in Gerresheim. Als Facheinrichtung für Menschen mit Demenz bietet die Tagespflege Betreuung und Pflege in der Zeit von 10:00-18:00 Uhr; abends sind unsere Gäste wieder zu Hause. Die Selbstständigkeit unserer Gäste wird unterstützt, die Angehörigen entlastet und ein Umzug ins Pflegeheim lässt sich verzögern oder gar verhindern. Wir bieten unseren Gästen individuelle und ganzheitliche Pflege, abgestimmt auf persönliche Bedürfnisse und Ressourcen.

Eine Gruppe von ca. 10 Gästen besucht in Begleitung der Unterstützenden den Düsseldorfer Südpark und spaziert durch das Grün der Stadt. Abwechslung bieten der große Teich und vor allem der Bauernhof mit Streichelzoo, den wir ansteuern werden. Das Streicheln und Füttern der Tiere ist eins der Highlights des Tages. Abschließend werden wir uns gemeinsam im Café Südpark stärken und den Tag ausklingen lassen.

Für das Projekt wurde als Kooperationspartner gewonnen: Prognos AG

Wer wird gesucht?

Ca. 8 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Freude am Umgang mit Menschen, Offenheit, Geduld und Einfühlungsvermögen

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf Gerresheim - Südpark

Wann soll die Aktion stattfinden?

Mai bis Oktober, Dienstag-Freitag, 11:00-18:00 Uhr

Kosten

Ca. 350.- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Die Pauline-Heye-Tagespflege ist eine teilstationäre Einrichtung mit 16 Plätzen, angegliedert an das Ferdinand-Heye-Haus in Gerresheim. Als Facheinrichtung für Menschen mit Demenz bietet die Tagespflege Betreuung und Pflege in der Zeit von 10:00-18:00 Uhr; abends sind unsere Gäste wieder zu Hause. Die Selbstständigkeit unserer Gäste wird unterstützt, die Angehörigen entlastet und ein Umzug ins Pflegeheim lässt sich verzögern oder gar verhindern. Wir bieten unseren Gästen individuelle und ganzheitliche Pflege, abgestimmt auf persönliche Bedürfnisse und Ressourcen.

Eine Gruppe von ca. 10 Gästen besucht in Begleitung der Unterstützenden den Düsseldorfer Rheinturm und genießt die wunderbare Aussicht über den Dächern von Düsseldorf. Im Anschluss an den Aufenthalt im Rheinturm, bei der sich auch eine gute Gelegenheit für schöne Fotos ergibt, werden wir Teile des Medienhafens erkunden und uns einen gemütlichen Platz zum Essen und Trinken suchen. Raum und Zeit für Gespräche und Austausch gibt es natürlich während der gesamten Zeit.

Für das Projekt wurde als Kooperationspartner gewonnen: Provinzial

Wer wird gesucht?

Ca. 8 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Freude am Umgang mit Menschen, Offenheit, Geduld und Einfühlungsvermögen

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf Gerresheim - Medienhafen

Wann soll die Aktion stattfinden?

April bis Oktober, Montag-Freitag, 11:00-18:00 Uhr

Kosten

Ca. 650.- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Das Ferdinand-Heye-Haus ist ein Pflegeheim mit 79 Bewohnerinnen und Bewohnern - als Facheinrichtung für Menschen mit Demenz bietet es verschiedene Wohnformen an, um den individuellen Bedürfnissen der Seniorinnen und Senioren gerecht zu werden. Außerdem sind im Ferdinand-Heye-Haus eine Kurzzeitpflege mit 10 Plätzen, eine Tagespflege mit 16 Plätzen und ein öffentliches Café als Treffpunkt der Generationen im Stadtteil; der Mehrgenerationengarten bietet vielfältige Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den Kindern der Kindertagesstätte, die sich ebenfalls im Gebäude befindet.

Eine Gruppe von 10 Seniorinnen und Senioren fährt in Begleitung der Freiwilligen zum Düsseldorfer Nordpark. Jeder Freiwillige übernimmt die „Patenschaft" für eine/n Bewohner/in. Der Park wird in Kleingruppen erkundet, je nach Wünschen und Interessenlage der Teilnehmenden werden individuelle Routen beschritten. Dabei gibt es auch Gelegenheit zu persönlichem Austausch. Zum Abschluss kann es ein gemeinsames Kaffeetrinken im Nordpark-Café geben.

Wer wird gesucht?

6 bis 10 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Freude am Umgang mit Menschen, Offenheit, Geduld und Einfühlungsvermögen

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf Gerresheim - Nordpark

Wann soll die Aktion stattfinden?

Von 14.00 bis 17.00 Uhr

Kosten

400.- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Das Ferdinand-Heye-Haus ist ein Pflegeheim mit 79 Bewohnerinnen und Bewohnern - als Facheinrichtung für Menschen mit Demenz bietet es verschiedene Wohnformen an, um den individuellen Bedürfnissen der Seniorinnen und Senioren gerecht zu werden. Außerdem sind im Ferdinand-Heye-Haus eine Kurzzeitpflege mit 10 Plätzen, eine Tagespflege mit 16 Plätzen und ein öffentliches Café als Treffpunkt der Generationen im Stadtteil; der Mehrgenerationengarten bietet vielfältige Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den Kindern der Kindertagesstätte, die sich ebenfalls im Gebäude befindet.

Für die Bewohnerinnen und Bewohner des Ferdinand-Heye-Hauses und die Kinder der Kindertagesstätte gibt es ein gemeinsames Mittagessen im Garten. Neben Leckereien vom Grill gibt es Salate und Brot. Das gemeinsame Mittagessen wird flankiert von verschiedenen Aktionen, die die Kontaktaufnahme zwischen Kindern und Seniorinnen und Senioren erleichtern sollen, z.B. Spiele, Bewegungsangebote etc.

Wer wird gesucht?

5 bis 10 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Freude am Umgang mit Menschen, Offenheit, Geduld und Einfühlungsvermögen

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf - Gerresheim

Wann soll die Aktion stattfinden?

Mai bis September, 10 bis 14 Uhr

Kosten

200.- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Das Ferdinand-Heye-Haus ist ein Pflegeheim mit 79 Bewohnerinnen und Bewohnern - als Facheinrichtung für Menschen mit Demenz bietet es verschiedene Wohnformen an, um den individuellen Bedürfnissen der Seniorinnen und Senioren gerecht zu werden. Außerdem sind im Ferdinand-Heye-Haus eine Kurzzeitpflege mit 10 Plätzen, eine Tagespflege mit 16 Plätzen und ein öffentliches Café als Treffpunkt der Generationen im Stadtteil; der Mehrgenerationengarten bietet vielfältige Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den Kindern der Kindertagesstätte, die sich ebenfalls im Gebäude befindet.

Eine Gruppe von 10 Bewohnerinnen und Bewohnern unternimmt in Begleitung der Helferinnen und Helfer einen Ausflug zur Königsallee. Dort nehmen wir gemeinsam an einer kleinen „Stadtteilführung“ teil, wo wir allerlei Wissenswertes über die Geschichte der Königsallee und ihrer Gebäude erfahren. Anschließend kehren wir in die Konditorei Heinemann ein, wo bei einem gemeinsamen Mittagessen oder Kaffee und Kuchen Zeit zum Plaudern ist.

Wer wird gesucht?

10 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Freude am Umgang mit Menschen, Offenheit, Geduld, Einfühlungsvermögen

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf Gerresheim - Königsallee

Wann soll die Aktion stattfinden?

Mai bis September, Vormittags von 10 bis 14 Uhr oder Nachmittags von 14 bis 18 Uhr

Kosten

700.- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Das Ferdinand-Heye-Haus ist ein Pflegeheim mit 79 Bewohnerinnen und Bewohnern - als Facheinrichtung für Menschen mit Demenz bietet es verschiedene Wohnformen an, um den individuellen Bedürfnissen der Seniorinnen und Senioren gerecht zu werden. Außerdem sind im Ferdinand-Heye-Haus eine Kurzzeitpflege mit 10 Plätzen, eine Tagespflege mit 16 Plätzen und ein öffentliches Café als Treffpunkt der Generationen im Stadtteil; der Mehrgenerationengarten bietet vielfältige Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den Kindern der Kindertagesstätte, die sich ebenfalls im Gebäude befindet.

Im Veranstaltungsraum des Ferdinand-Heye-Hauses soll eine Aufführung von bekannten Operetten-Stücken stattfinden. Hierfür werden professionelle Musiker engagiert und ein buntes Programm zusammengestellt. Auf diese Weise wird auch den Bewohnerinnen und den Bewohnern, die durch den Besuch einer vergleichbaren Veranstaltung außerhalb des Hauses überfordert wären, ein besonderes Erlebnis ermöglicht. Die Teilnehmenden werden durch die Freiwilligen begleitet und unterstützt, im Anschluss an die musikalische Darbietung ist noch Gelegenheit zu persönlichem Kontakt und Austausch.

Wer wird gesucht?

4 bis 10 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Freude am Umgang mit Menschen, Offenheit, Geduld, Einfühlungsvermögen, Freude an Musik

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf - Gerresheim

Wann soll die Aktion stattfinden?

Nach Absprache mit dem Ensemble, 14.00 bis 17.30 Uhr

Kosten

900.- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Das Ferdinand-Heye-Haus ist ein Pflegeheim mit 79 Bewohnerinnen und Bewohnern - als Facheinrichtung für Menschen mit Demenz bietet es verschiedene Wohnformen an, um den individuellen Bedürfnissen der Seniorinnen und Senioren gerecht zu werden. Außerdem sind im Ferdinand-Heye-Haus eine Kurzzeitpflege mit 10 Plätzen, eine Tagespflege mit 16 Plätzen und ein öffentliches Café als Treffpunkt der Generationen im Stadtteil; der Mehrgenerationengarten bietet vielfältige Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit den Kindern der Kindertagesstätte, die sich ebenfalls im Gebäude befindet.

Eine Gruppe von 10 Bewohnerinnen und Bewohner unternimmt in Begleitung der Helferinnen und Helfern einen Ausflug zum Unterbacher See. Dort machen wir einen Spaziergang am See und kehren anschließend im Se(h)restaurant zum Mittagessen ein. Die Bewohnerinnen und Bewohner kommen mit ihren Begleiterinnen und Begleitern ins Gespräch und genießen gemeinsam die Natur und das gute Essen.

Wer wird gesucht?

8 bis 10 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Freude am Umgang mit Menschen, Offenheit, Geduld und Einfühlungsvermögen

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf Gerresheim - Unterbacher See

Wann soll die Aktion stattfinden?

April bis Oktober, 10.00 bis 14.00 Uhr

Kosten

600.- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Das Haus ist eine stationäre Senioreneinrichtung der Diakonie Düsseldorf. Hier haben 79 ältere und alte Menschen, z.T. demenziell verändert, ihr zu Hause.

Sozialer Auftrag und Bedarf der Einrichtung ( Was, Wer, Warum?) Ob hash browns, beignet de pomme de terre, fritura de patatas oder wie hier zu Lande genannt Reibekuchen, Kartoffelpuffer, Eärpelen, Grumpernkohchen oder Riefkooke, die Freude und der Appetit auf Reibekuchen eint viele Menschen. Die meisten unserer Seniorinnen und Senioren gehören auch dazu. Wichtig ist, dass der Reibekuchen frisch gebacken verzehrt werden kann und noch schöner in geselliger Runde, vielleicht bei einem Bier. „Barbers Reibekuchenwagen“ würde zu einem vereinbarten Termin mit ihrem Wagen zum Katharina-von-Bora-Haus kommen und vor Ort im Garten für alle frische Reibekuchen backen. Sie unterstützen die Aktion durch durch female- und male-power, in dem sie die Reibekuchen auf den Wohnbereichen verteilen und im Anschluss mit den Bewohnerinnen und Bewohnern zusammen speisen und „klönen“.

Wer wird gesucht?

5 bis 10 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Freude am Umgang mit alten Menschen, ein offenes Ohr für die Interessen und Anliegen der Seniorinnen und Seniroen und Appetit auf Reibekuchen haben.

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf - Bilk

Wann soll die Aktion stattfinden?

An einem Wochentag zur Mittagszeit, ca. 3 Stunden, von 11.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr

Benötigtes Material

Barbers Reibekuchenwagen

Kosten

Ca. 400.- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Das Tersteegenhaus ist eine Einrichtung des Geschäftsbereiches Leben im Alter der Diakonie Düsseldorf und wird im Juni 2019 wiedereröffnet. Es verfügt über 90 Pflegeplätze im stationären Bereich, verteilt über 3 Etagen, und über eine Kurzzeitpflege mit 15 Plätzen, die sich im Erdgeschoss befindet. Das im Erdgeschoss gelegene Bistro und der Friseursalon richtet sein offenes Angebot an die Nachbarschaft, Gäste und Freunde sowie an die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses. Die bisherige, mit Treppen und unterschiedlichen Ebenen angelegte Gartenfläche im hinteren Bereich wird barrierefrei unter Berücksichtigung des Baumbestandes als Sinnesgarten angelegt.

Aufgrund der räumlichen Nähe können sich die Ehrenamtlichen und die Bewohnerinnen und Bewohner zu Fuß auf den Weg zum Aquazoo machen. Angekommen im Aquazoo wird es zuerst eine organisierte Führung durch den Zoo geben. Hier besteht die Möglichkeit die neu gestalteten Aquarien, die Terrarien und das Regenwald zu erkunden. In dem nahegelegenen Café besteht die Möglichkeit Kuchen und weitere Spezialitäten zu genießen. Nachdem alle genügend „Aquazooluft“ geschnuppert haben, geht es zu Fuß wieder heimwärts zum Tersteegenhaus.

Für das Projekt wurde als Kooperationspartner gewonnen: HSBC Transaction Services GmbH

Wer wird gesucht?

8 bis 10 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Verständnis für die Situation von pflegebedürftigen älteren Menschen. Freude am Umgang mit älteren Menschen.

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf - Golzheim

Wann soll die Aktion stattfinden?

Nach Absprache von Juni bis Oktober, 12.30 bis 17.00 Uhr

Kosten

500.- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Das Dorothee-Sölle-Haus ist eine Einrichtung des Geschäftsbereichs Leben im Alter der Diakonie Düsseldorf. Es verfügt über 78 Pflegeplätze im stationären Bereich, einen teilstationären Bereich mit 12 Tagespflege- und 14 Kurzzeitpflegeplätzen. Das im Erdgeschoss gelegen Bistro und der Friseursalon richten ihr offenes Angebot an die Nachbarschaft, Gäste und Freunde sowie an die Bewohner*innen.

Viele Bewohner*innen des Dorothee-Sölle-Hauses sind Düsseldorfer*innen und vermissen den Besuch einer privaten Hausbrauerei in der Altstadt. Noch einmal einen klassischen Sauerbraten oder ein "Riefkooke" mit Apfelmus essen, dazu ein leckeres Bierchen trinken, das weckt Erinnerungen an früher. Mit dem Ausflug ermöglichen wir den Bewohner*innen ein besonderes Erlebnis in der Heimat. Mit der Rheinbahn können die Bewohner*innen gut begleitet von den freiwilligen Helfer*innen barrierefrei in die Altstadt fahren. Zum Mittagessen geht es ins "Füchschen" oder den "Goldenen Kessel". Beim Mittagessen können sich alle über ihre Erlebnisse austauschen oder Erinnerungen an frühere Zeiten erzählen.

Wer wird gesucht?

8 bis 10 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Verständnis für die Situation von pflegebedürftigen älteren Menschen. Freude am Umgang mit älteren Menschen.

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf - Golzheim - Düsseldorf Altstadt

Wann soll die Aktion stattfinden?

nach Absprache, 10.00 Uhr - ca.14.00 Uhr

Benötigtes Material

Bahnfahrkarten, Mittagessen

Kosten

800.- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Das Ferdinand-Heye-Haus ist eine Einrichtung des Geschäftsbereiches Leben im Alter der Diakonie Düsseldorf. Es verfügt über 90 Pflegeplätze im stationären Bereich, verteilt über 3 Etagen, und über eine Kurzzeitpflege mit 15 Plätzen, die sich im Erdgeschoss befindet. Das im Erdgeschoss gelegene Bistro richtet sein offenes Angebot an die Nachbarschaft, Gäste und Freunde sowie an die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses.

Die freiwilligen Helfer*innen bereiten das Bingo vor und backen die Waffeln für die Bewohner*innen des Hauses.

Für das Projekt wurde als Kooperationspartner gewonnen: Sonea Sierra

Wer wird gesucht?

8 bis 10 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Verständnis für die Situation von pflegebedürftigen älteren Menschen. Freude am Umgang mit älteren Menschen.

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf - Gerresheim

Wann soll die Aktion stattfinden?

Nach Rücksprache, gerne in den Monaten Juni bis Oktober 2019, 13.00 bis ca. 18.00 Uhr

Kosten

600.- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Das Ferdinand-Heye-Haus ist eine Einrichtung des Geschäftsbereiches Leben im Alter der Diakonie Düsseldorf. Es verfügt über 90 Pflegeplätze im stationären Bereich, verteilt über 3 Etagen, und über eine Kurzzeitpflege mit 15 Plätzen, die sich im Erdgeschoss befindet. Das im Erdgeschoss gelegene Bistro richtet sein offenes Angebot an die Nachbarschaft, Gäste und Freunde sowie an die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses.

Eine reservierter Niederflurbus wird die Fahrgäste zu einer Straßenbahnhaltestelle bringen. Vor Ort wartet dann die Straßenbahn schon auf die Ausflüger und gemeinsam steigen alle ein. Diese Bahn bietet die Möglichkeit ca. 10 Rollstuhlfahrer und ca. 25 mobile Fahrgäste mitzunehmen. Gemeinsam macht man sich auf den Weg durch die Düsseldorfer Innenstadt, vorbei an den verschiedenen Sehenswürdigkeiten, in den Stadtteil Benrath. Die Dauer der Straßenbahnfahrt wird ca. 2 Stunden betragen. Während der Fahrt werden Kaffee und Kuchen gereicht und alle Gäste erleben ihre Heimatstadt von einer ganz persönlichen Seite. Angekommen in Benrath wird es die Möglichkeit geben, einen ausgiebigen Blick auf das Benrather Schloss zu werfen. Anschließend erfolgt die Rückfahrt mit der Straßenbahn und dem Niederflurbus.

Für das Projekt wurde als Kooperationspartner gewonnen: HSBC Transaction Services GmbH

Wer wird gesucht?

8 bis 10 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Verständnis für die Situation von pflegebedürftigen älteren Menschen. Freude am Umgang mit älteren Menschen.

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf

Wann soll die Aktion stattfinden?

Nach Rücksprache ab Juni bis Herbst

Kosten

1.000.- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Wohnen mit Service, Betreutes Wohnen für Seniorinnen und Senioren. Wir unterstützen die Senioren beim Selbstbestimmten Wohnen in Ihrem häuslichen Umfeld. Das soll den Senioren erlauben, so lange wie möglich in Ihrer vertrauten Umgebung leben zu können.

Mit dem Projekt möchten wir erreichen, dass interessierte Senioren sich bei der Nutzung elektronischer Medien, wie Digitalkamera, Smartphone, Tablet, Computer unterstützen lassen. Die Unterstützung soll im häuslichen Umfeld mit den dort vorhandenen Geräten erfolgen. Dabei geht es um Fragen: Wie recherchieren ich im Internet? Wie kommen die Fotos aus der Kamera auf Papier? Wie schreibe ich in verschiedenen Programmen?

Wer wird gesucht?

1 bis 2 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Geduld im Umgang mit Seniorinnen und Senioren und Spaß am Weitergeben von Wissen im Bereich elektronischer Medien.

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf - Gerresheim. Im häuslichen Umfeld der Seniorinnen und Senioren.

Wann soll die Aktion stattfinden?

Regelmäßig alle 2 Wochen, Montag, Mittwoch oder Donnerstag von 16 bis 18 Uhr

Benötigtes Material

Elektronische Medien sind vorhanden.

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Das Stammhaus ist eine Altenpflegeeinrichtung mit 148 Pflegeplätzen, verteilt auf 3 Etagen mit 7 Wohnbereichen. Es liegt mitten im historischen Stadtkern von Kaiserswerth, nur etwa 2 Gehminuten vom Rhein entfernt.

Nach einer Begrüßung und Bekanntmachung im Treffpunkt des Stammhauses ist Zeit für Gartenarbeit- und pflege. Der große parkähnliche Garten mit Kräuterbeeten, einem Teich, einer Voliere und altem Baumbestand bietet viele Möglichkeiten gärtnerisch aktiv zu werden. Der Garten wird viel von den Bewohnerinnen und Bewohnern genutzt und bietet ihnen die Möglichkeit, die Seele baumeln zu lassen, zu verweilen, dem Zwitschern der Vögel oder dem Plätschern des Wassers zu lauschen und einfach zu entspannen. Ebenso finden wetterabhängig verschiedene Gruppenaktivitäten und gesellige Runden im Gartenbereich statt, um den Seniorinnen und Senioren ganz nach dem Motto „leben wie Zuhause“ ein Stück Normalität zu bieten. Bei schönem Wetter ist man schließlich schon damals im Garten gewesen! Während der Aktion werden wir die Bewohnerinnen und Bewohner zu Spaziergängen in den Garten begleiten damit sie den Tag hautnah miterleben können. So können Helfende und Seniorinnen und Senioren ganz zwanglos in Kontakt kommen. Im Anschluss an die Aktion möchten wir den Nachmittag mit einem geselligen BBQ mit allen Helfenden und den Bewohnern veranstalten und mit Stolz, einer Bratwurst und einem kühlen Bier in der Hand auf das vollbrachte Garten-Werk blicken.

Für das Projekt wurde als Kooperationspartner gewonnen: ISG - Information Services Group Germany GmbH

Wer wird gesucht?

10 bis 40 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Grillfreudig, freundlich, empathisch, hilfsbereit, aufgeschlossen

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf - Kaiserswerth

Wann soll die Aktion stattfinden?

Montags bis samstags

Benötigtes Material

Pflanzen, Rindenmulch, Container für die Gartenabfälle, Grillgut etc.

Kosten

1.300.- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Das Stammhaus ist eine Altenpflegeeinrichtung mit 148 Pflegeplätzen, verteilt auf 3 Etagen mit 7 Wohnbereichen. Es liegt mitten im historischen Stadtkern von Kaiserswerth, nur etwa 2 Gehminuten vom Rhein entfernt.

Bauen eines Holz-Pavillions für den Garten im Stammhaus Kaiserswerth. Nach einer Begrüßung und Bekanntmachung im Treffpunkt des Stammhauses ist Zeit für Gartenarbeit und –Pflege. Der große parkähnliche Garten mit Kräuterbeeten, einem Teich, einer Voliere und altem Baumbestand bietet viele Möglichkeiten gärtnerisch aktiv zu werden. Der Garten wird viel von den Bewohnerinnen und Bewohnern genutzt und bietet ihnen die Möglichkeit, die Seele baumeln zu lassen, zu verweilen, dem Zwitschern der Vögel oder dem Plätschern des Wassers zu lauschen und einfach zu entspannen. Ebenso finden wetterabhängig verschiedene Gruppenaktivitäten und gesellige Runden im Gartenbereich statt, um den Seniorinnen und Senioren ganz nach dem Motto „leben wie Zuhause“ ein Stück Normalität zu bieten. Bei schönem Wetter ist man schließlich schon damals im Garten gewesen! Während der Aktion werden wir die Bewohnerinnen und Bewohner zu Spaziergängen in den Garten begleiten, damit sie den Tag hautnah miterleben können. So können Sie ganz zwanglos in Kontakt kommen. Im Anschluss an die Aktion kann nach Belieben ein geselliges BBQ, Eisessen oder Waffelbacken mit allen zusammen erfolgen und den Tag in gemütlicher Runde abschließen.

Für das Projekt wurde als Kooperationspartner gewonnen: Henkel

Wer wird gesucht?

10 bis 40 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Freundlich, empathisch, hilfsbereit, aufgeschlossen, Freude am Zusammmenbauen

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf - Kaiserswerth

Wann soll die Aktion stattfinden?

Ganztägig, montags bis samstags möglich

Benötigtes Material

Holz-Pavillion

Kosten

2.000.- € (1.500 € für den Pavillion, 500.- € für Speisen und Getränke)

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

In dem Seniorenpflegeheim werden 90 Pflege- und hilfsbedürftige Menschen von insgesamt 120 Mitarbeitenden betreut.

Wir möchten mit Ihnen und ca. 10 bis 12 Bewohnerinnen und Bewohnern eine Lama-Wanderung machen. Wir starten gemeinsam vom Wichernhaus und begeben uns nach Krefeld, wo wir gemeinsam eine geführte Lamawanderung unternehmen.

Wer wird gesucht?

10 Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Sie sollten Freude am Umgang mit älteren Menschen haben und in der Lage sein, einen Rollstuhl zu schieben.

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf Flingern - Krefeld

Wann soll die Aktion stattfinden?

Sommer 2019, vom 9.30 bis 17.30 Uhr

Benötigtes Material

Reisebus

Kosten

Ca. 1.600.- € (Geführte Wanderung mit Kaffee & Kuchen 500.- €, Mittagessen ca. 350.- €, Bus 850.- €)

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Das Dorothee-Sölle-Haus ist eine Einrichtung des Geschäftsbereiches Leben im Alter im Linksrheinischen. Es verfügt über 78 Pflegeplätze im stationären Bereich, einen teilstationären Bereich mit 12 Tagespflege- und 14 Kurzeitplätzen. Angeschlossen ist der Wohnpark Oberkassel mit 47 seniorengerechten Wohnungen sowie zwei zentren plus und eine weitere Tagespflege (beide in Düsseldorf-Heerdt).

Das Dorothee-Sölle-Haus pflegt eine intensive Partnerschaft mit einer Diakonie-Kindertagesstätte aus der Umgebung. Ab Herbst wird es eine neue Vorschulkindergruppe geben, die einmal im Monat in unsere Einrichtung kommt, um gemeinsam mit den Bewohner*innen des Wohnbereiches 3 (im Höchstfall 20) einen Nachmittag zu verbringen. Die von Fachfrauen auf beiden Seiten vermittelte Begegnung von ganz jungen Menschen mit hochaltrigen Menschen, von denen ca. die Hälfte demenziell verändert ist, geschieht in lockerer, spielerischer Atmosphäre. Sie ist – bei gutem Gelingen – ein positives Erlebnis für beide Seiten. Übergeordnet geht es um das Implantieren des Themas Demenz durch die generationenübergreifende Sozialarbeit im Stadtbezirk. Die Nachmittage mit den Kindern sind für die Senioren immer ein Anlass der Freude und Belebung. Die Kinder erleben die Bewohner*innen als freundliche Omas und Opas, wie wir durch Auswertung mit den Verantwortlichen der Kita wissen. Im Zuge einer Kooperation mit der Kindertagesstätte der Diakonie Düsseldorf, innerhalb des Projektes „Intergenerative Begegnung“ möchten wir gerne die Bandbreite der Treffen zwischen den Vorschulkindern und den Senioren erweitern. Gemeinsames Singen und Basteln passiert grundsätzlich bei den monatlichen Treffen, Ziel des o.g. Projektes ist: Jung und Alt lernen gemeinsam spielerisch die Welt des Internet zu entdecken.

Wer wird gesucht?

1 bis 2 Anleiter*in meist sind 10 bis 12 Kinder zu Gast

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Spiele bzw. Apps, die sowohl kinder- als auch seniorengerecht sind (z.B. mit Tieren) vorstellen und gemeinsam mit den Kindern und Senioren*innen spielen

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf - Oberkassel

Wann soll die Aktion stattfinden?

September bis November 2019, 3x an einem noch festzulegenden Donnerstag im Monat, von 15.00 bis 16.00 Uhr - also 3 Donnerstage á 60 Minuten

Benötigtes Material

Manpower 2 Tablets (oder Laptops) - als Leihgerät für das Projekt

Kosten

Keine zusätzlichen Kosten

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Die Welcome Points der Diakonie bieten in 4 Stadtbezirken Düsseldorfs einen geschützten und begleiteten Raum an, der Begegnungen zwischen Geflüchteten, Nachbarn und Ehrenamtlichen aus dem Quartier ermöglicht. Sie sind Treffpunkte, um Menschen unterschiedlicher Herkunft und Nationalität Hilfe und Unterstützung im neuen sozialen Umfeld anzubieten.

Zusammen Theater spielen und selbst Akteur von Integration und kulturellem Leben in Düsseldorf werden. 8 Gäste des Welcome Points und Mitarbeitende eines Unternehmens betreten unter der Anleitung der Theaterpädagogin und Regisseurin Nadine Frensch die "Gemeinsamen Welten", schlüpfen in verschieden Rollen und spielen Erfahrungen und Anekdoten. Die Fragestellung "Was bedeutet eigentlich Integration in einer neue Heimat?" gibt den Anlass für die kleine Szenen, die am Ende des Tages Freunden und Interessierten vorgeführt werden.

Wer wird gesucht?

4-6 freiwillige Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Freude und Interesse an Menschen aus anderen Kulturen, Interesse und Einfühlungsvermögen für die Lebensumstände von geflüchteten Menschen und Freude sich beim Theaterspielen auszuprobieren. Erfahrungen sind nicht notwendig!

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf-Derendorf

Wann soll die Aktion stattfinden?

05.10.2019 oder 16.11.2019 10.00 - ca. 19.00 Uhr ggf. auch ein anderer Samstag

Benötigtes Material

Der Raum, die Requisiten und die Kostüme stehen zur Verfügung.

Kosten

600,- € für Theaterpädagogin und Mittagessen

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Das Markus-Haus ist eine therapeutische stationäre Einrichtung für suchtkranke Frauen und Männer, die wohnungslos und arbeitslos sind. Es ist eine abstinente Einrichtung, in der die Bewohner*innen bis zu zwei Jahren leben können. Bei den Bewohner*innen handelt es sich um meist ältere Menschen (40 Jahre), die nach längerer Suchtgeschichte noch mal den Schritt wagen, abstinet zu leben.

Die gemeinsame Rafting-Tour auf der Erft beginnt im Markus-Haus. Bei der gemeinsamen Fahrt zur Erft findet ein erstes Kennenlernen statt. Der Ausflug ist eine Unterbrechung des Alltags. Die 6 - 8 Bewohner*innen sollen einen sorgenfreien Tag erleben und ein kleines "Abenteuer". Die Gesprächskontakte mit Menschen außerhalb des Hauses führen dazu, soziale Ängste abzubauen und die Bewohner*innen können ein Gefühl der Normalität erleben. Das positive Erlebnis kann den Abstinenzvorsatz festigen, da Lebensfreude den Veränderungswillen hin zu einem abstineten Leben stärkt. Zum Abschluss des Tages gibt es im Markus-Haus Kaffee und selbstgebackenen Kuchen.

Wer wird gesucht?

6-8 freiwillige Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Spaß daran haben, Menschen mit zum Teil abendteuerlichen Biografien kennen zu lernen

Wo soll die Aktion stattfinden?

von Düsseldorf-Vennhausen an die Erft

Wann soll die Aktion stattfinden?

nach Absprache, einen ganzen Tag

Benötigtes Material

Kleinbus, Proviant, Boote

Kosten

ca. 800,- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
0211/7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Das Dorothee-Sölle-Haus ist eine stationäre Pflegeeinrichtung der Diakonie Düsseldorf. Dort leben 80 Bewohner*innen mit körperlichen Einschräkungen wovon ein großer Teil an dementiellen Veränderung leidet. Die Bewohner*innen haben die eigene Häuslichkeit verlassen müssen, weil ein Leben ohne fremde Hilfe nicht mehr möglich ist.

Der Ausflug durch Düsseldorf ermöglicht den Bewohner*innen aus ihrem gewohnten Umfeld herauszukommen. Dazu braucht es viel Unterstützung für die Einzelbetreuung. Eine Stadtrundfahrt in einen behindertengerechten Bus mit anschließendem Kaffeetrinken in einem Cafè am Rhein lässt die Teilnehmer*innen noch mal altbekannte Plätze sowie das neue Düsseldorf erleben. Dabei mit jüngeren freiwilligen Helfer*innen sich über das Gesehene auszutauschen, macht den Tag zu einem besonderen Erlebnis.

Wer wird gesucht?

10 - 12 freiwilligene Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Freude an der Unterhaltung mit älteren Menschen, Geduld und Einfühlsamkeit, körperlich in der Lage sein einen Rollstuhl zu schieben

Wo soll die Aktion stattfinden?

von Düsseldorf-Oberkassel in die Stadt

Wann soll die Aktion stattfinden?

nach Absprache, 13.00 - ca. 17.30

Benötigtes Material

behindertengerechter Bus, Kaffeetrinken

Kosten

1200,- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Das Dorothee-Sölle-Haus ist eine stationäre Pflegeeinrichtung der Diakonie Düsseldorf. Dort leben 80 Bewohner*innen mit körperlichen Einschräkungen wovon ein großer Teil an dementiellen Veränderung leidet. Die Bewohner*innen haben die eigene Häuslichkeit verlassen müssen, weil ein Leben ohne fremde Hilfe nicht mehr möglich ist.

Ausflüge sind sehr beliebt bei den Bewohner*innen des Dotothee-Sölle-Hauses. Ohne die Unterstützung von freiwilligen Helfer*innen ist dies aber schwer möglich. Der Treffpunkt für den Ausflug ist am Dorothee-Sölle-Haus. Gemeinsam steigen alle in den Bus und schon die Fahrt nach Altenberg ins Bergische Land ist ein Erlebnis. Das Orgelkonzert in dem schönen Dom und ein anschließendes Kaffetrinken sprechen alle Sinne an. Die Begleitung durch jünger Menschen und die Gespräche mit Ihnen machen den Tag zu einem besonderen Geschenk.

Wer wird gesucht?

10-12 freiwillige Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Freude am Umgang mit älteren Menschen, Geduld und Einfühlsamkeit, in der Lage sein einen Rollstuhl zu schieben

Wo soll die Aktion stattfinden?

von Düsseldorf-Oberkassel nach Altenberg

Wann soll die Aktion stattfinden?

nach Absprache 12.00 - 18.00 Uhr

Benötigtes Material

behinderten gerechter Bus, Kosten für Orgelmusik und Kaffeetrinken

Kosten

ca, 1.250,- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Dreigruppige Tageseinrichtung für 63 Kinder im Alter von 3-6 Jahren. Die Einrichtung hat engen Kontakt zum nahe gelegenen Seniorenheim. Durch die langen Öffnungszeiten bis 18.00 Uhr werden berufstätige Eltern entlastet.

Nach den vielen Jahren sind die Gebrauchsspuren in der Regenbogengruppe (1 Gruppenraum und 1 Nebenraum) unübersehbar. Zur Aufgabe gehören: abkleben der Flächen, streichen der Wände, aufräumen. Die Einrichtung räumt vorher die Möbel in die Raummitte.

Für das Projekt wurde als Kooperationspartner gewonnen: BASF

Wer wird gesucht?

5 -8 freiwilligen Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

handwerkliches Geschick, Freude am Umgang mit Kindern

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf-Benrath

Wann soll die Aktion stattfinden?

nach Absprache, 10.00 -16.00 Uhr

Benötigtes Material

Farbe, Handwerkszeug, Material zum Abkleben

Kosten

ca. 400,-€

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

In der Kita in Düsseldorf-Hellerhof werden zu 70 % Kindern aus Familien mit Fluchthintergrund betreut, so dass der soziale Bedarf sehr hoch ist.

Die Wände im Flur weisen einige Löcher auf und sind sehr verschmutzt. In den Grupperäumen gibt es Emporen deren Sockel einen neuen Anstrich brauchen. Hinzu kommen die Waschräume und ein kleiner Nebenraum. Aufgaben: Ausräumen der Räume, abkleben und abdecken der Flächen, verputzen der Löcher, weiß streichen des großen Flurbereichs, des kleinen Nebenraums, der Sockel auf den Emporen und der Waschräume, aufräumen und einräumen.

Wer wird gesucht?

10 freiwilligen Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

handwerkliches Geschick, Organisationstalent, Spaß im Umfeld von Kindern zu sein und gefragt und beobachtet zu werden.

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf-Hellerhof

Wann soll die Aktion stattfinden?

18.10.2019, 8.00 - 17.00 Uhr

Benötigtes Material

Spachtelmasse schnell trocknend, gut deckende Farbe, Abdeckfolie, Kreppband, Müllsäcke, Pinsel und Rollen

Kosten

500,- €

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de

Die Icklack - Wohnen für Frauen begleitet 31 Frauen im Alter von 18 - 65 Jahren, die ihre Wohnung verloren haben, zurück in ein selbstbestimmtes Leben. Sie bietet Unterkunft und Beratung und Begleitung. Verschieden Angebote wie Entspannungs- und Gesundheitskurse fördern die Körperwahrnehmung und sensibilisieren für das Zusammenspiel von Körper und Geist.

In der Einrichtung gibt es einen Kellerraum mit Fenstern, der als Bewegungs- und Entspannungsraum eingerichtet werden soll. Er ist schon renoviert, benötigt aber eine ansprechende Innenausstattung. Aufgabe: Ideen einbringen, wie der Raum gestaltet werden könnte; evtl. Skizzen/Pläne anfertigen, Materialliste erstellen, aufbauen der Möbel, anbringen der Gradinen... Werkzeug und Unterstützung sind vorhanden. Bei einem Vorgespräch können erste Ideen ausgetauscht werden. Die Einrichtung sorgt für Kaffee und Getränke, Mittagessen und Kuchen.

Wer wird gesucht?

ca. 6 freiwillige Helferinnen und Helfer

Welche Fähigkeiten werden gesucht?

Ideen, Kreativität, Lust am Planen und Umsetzen, handwerkliches Geschick

Wo soll die Aktion stattfinden?

Düsseldorf-Flingern

Wann soll die Aktion stattfinden?

nach Absprache, 1 Tag

Benötigtes Material

bequeme Sitzmodule selbstgebaut aus Paletten oder gekauft, Stoffe, Lampen, Gardinen, Kissen...

Kosten

1.500,-€

AnsprechpartnerIn

Ursula Wolter
Tel. 0211 7353 361
ursula.wolter@diakonie-duesseldorf.de